SPD Wahlkampfmobil in Deiningen

Veröffentlicht am 05.09.2017 in Wahlen

Der Bundestagskandidat der SPD, Christoph Schmid, machte mit seinem roten Wahlkampfmobil Halt
beim politischen Frühschoppen im Schützenheim in Deiningen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die SPD Ortsvorsitzende Sonja Gernhäuser-Weng erläuterte
Schmid das Regierungsprogramm der SPD. Dieses Regierungsprogramm wurde bewusst nicht als Wahlkampfprogramm bezeichnet, da es keine Versprechen sondern konkrete, umsetzbare Inhalte umfasst. „Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit“, so beginnt Schmid seine Ausführungen zu den Themen, die ihm besonders am Herzen liegen.

Beim Thema Arbeit steht die SPD für Lohngerechtigkeit. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit bedeute für die SPD nicht nur, dass Zeitarbeiter genauso entlohnt werden wie festangestellte Beschäftigte sondern auch Frauen genauso wie Männer. Die SPD mache, so Schmid weiter, im Gegensatz zur CDU/CSU konkrete Aussagen, wie das Rentenniveau stabil gehalten wird. „Nach einem Arbeitsleben soll jeder im Alter gut und in Würde von seiner Rente leben können“ betont der SPD Bundestagskandidat.

Bildung beginne schon im Kindergarten. Hier plädieren Schmid und die SPD für eine gebührenfreie
Kinderbetreuung. Gerechtigkeit in der Bildung bedeute, dass alle einen gebührenfreien Zugang zu
den Bildungseinrichtungen erhalten. Damit würden vor allem Familien entlastet. Chancengleichheit bedeute für Christoph Schmid auch, dass insbesondere in unserer ländlichen Region der öffentliche Personennahverkehr gestärkt und ausgebaut werde.

Im Anschluss an seine Ausführungen zu den wichtigsten Themen des Regierungsprogramms beantwortete Schmid souverän die zahlreichen Fragen der Gäste.

Auf dem Foto sind Christoph Schmid und die SPD Ortsvorsitzende Sonja Gernhäuser-Weng vor dem roten Wahlkampfmobil zu sehen.

 

Jetzt eintreten

Mitglied werden!

NEWS

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von info.websozis.de

Was ist los

Alle Termine öffnen.

07.03.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederversammlung
Mitgliederversammlung mit Wahl der Delegierten.

09.06.2018, 20:00 Uhr Italienische Nacht
bei schlechtem Wetter entfällt unser Fest

Alle Termine

Counter

Besucher:918968
Heute:36
Online:1