Wahlveranstaltung in Marktoffingen

Veröffentlicht am 05.09.2017 in Wahlen

SPD-Bundestagskandidat Christoph Schmid stellte sich und das Regierungsprogramm der SPD im Rahmen einer Wahlveranstaltung interessierten Besuchern in Marktoffingen vor.

„Die Köpfe unserer Bürger sind die wichtigste Ressource unseres Landes“, so Schmid. Daher stelle die zentrale Forderung nach kostenlosem Zugang zu Bildungseinrichtungen einen wichtigen Baustein für mehr Gerechtigkeit dar. Mit Blick auf die geforderte Gebührenfreiheit für Kindertagesstätten stellte der Alerheimer Bürgermeister klar, dass am Ende nicht die Kommunen weiter belastet werden sollen. Schon in der abgelaufenen Legislaturperiode habe sich die SPD als Anwalt für die Interessen der Kommunen stark gemacht und werde dies auch im neuen deutschen Bundestag tun. An anschaulichen Beispielen erläuterte Schmid wie die Entlastung bei den Kita-Gebühren vor allem Geringverdiener deutlich entlaste, stellte aber gleichzeitig heraus, dass die Forderung nach kostenlosem Zugang zu Bildungseinrichtungen „von der Krippe bis zur Universität“ auch die Meister- und Technikerausbildungen umfasse, die im Landkreis Donau-Ries eine wichtige Rolle spielen würden.

 

 

Jetzt eintreten

Mitglied werden!

NEWS

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von info.websozis.de

Was ist los

Alle Termine öffnen.

28.11.2017, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Bürgerversammlung

Alle Termine

Counter

Besucher:918968
Heute:84
Online:2