Energiewende in Gefahr ?

Veröffentlicht am 28.06.2018 in Ortsverein

Georg Wiedemann SPD Kandidat , Dr. Peter Sander, Herbert Wörlein und Thomass Stowasser

PD-Veranstaltung mit Herbert Woerlein, MdL beleuchtet Thema mit Schwerpunkt Biogasanlagen

 

„Energiewende in Gefahr“  lautete das Thema der öffentlichen Mitgliederveranstaltung der SPD Nördlingen im Restaurant Schlössle.  Mit dem Augsburger SPD Landtagsabgeordneten Herbert Woerlein konnte der Veranstalter eine kompetenten Hauptredner präsentieren, der auch im Landtag in den Ausschüssen für Landwirtschaft und Umweltschutz vertreten ist.

Begrüßt wurden die Gäste vom SPD-OV-Vorsitzenden Thomas Stowasser und die anschließende Themeneinführung erfolgte  durch Dr. Peter Sander.

Sein Impulsreferat startete Woerlein mit der Historie des EEG seit seinen Anfängen im Jahr 2000. Wie kaum bei einem anderen Gesetz erfolgten beim EEG seit In-Kraft-treten in regelmäßigen Abständen Novellierungen. Waren anfangs feste Vergütungssätze für eingespeiste Energie der Kernpunkt des EEG wurde ab 2012 das Vergütungssystem mit der Flexibilitätsprämie ergänzt. Mit dem EEG 2017 wurde schließlich ein Systemwechsel weg vom Modell der Einspeisevergütung hin zum Ausschreibungsverfahren vollzogen, so Woerlein.

Für Neuanlagen aber auch für die Weiterführung der 96 im Landkreis Donau-Ries betriebenen Anlagen sind nach Auslauf der 20-jährigen Förderung jetzt ganz andere Voraussetzungen einer Anschlussförderung geschaffen. Zum Schluss seines Referats zählte Herbert Woerlein folgende SPD Positionen zum Thema Energie auf: Anstieg der Strompreise sollen für Verbraucher gebremst werden, der Ausbau des Ökostroms muss vorangetrieben werden und das Entstehen von Bürgergenossenschaften und kommunalen  Gesellschaften zur Stromerzeugung sind wichtig.

In der Diskussionsrunde kam das Nichtfunktionieren der Strombörse in  Leipzig von Herrn Ramisch  zur Sprache, weil häufig Überkapazitäten vorhanden sind. Hier sind staatliche Eingriffe oder aber eine Vorfahrt  der erneuerbaren Energien ein Lösungsansatz so Wortmeldungen aus dem Publikum.

Geschäftsführer Stiller vom Bauernverband erwähnte als Vorteil der Bioenergie deren bessere Speicherbarkeit gegenüber anderen Energien. 

Aus seiner Sicht muss das Verteilproblem durch ein verbessertes Leitungsnetz angegangen werden.

Andere Gäste kritisierten dagegen die entstandene Monokultur durch den Maisanbau und insbesondere dessen Behandlung mit Pestiziden oder starken Düngemitteln.

Im Schlusswort ging Herbert Woerlein nochmals auf das Prinzip der Nachhaltigkeit ein, welches auch bei der Energiegewinnung aus SPD-Sicht immer im Vordergrund stehen sollte.   Eine kurze persönliche  Vorstellung von Georg Wiedemann als SPD Direktkandidat  bei der Landtagswahl im Herbst rundete  den  Abend ab.

 

Homepage SPD Ortsverein Nördlingen

Unsere Spitzenkandidatin: Natascha Kohnen

Landesvorsitzende Natascha Kohnen

NEWS

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de

Was ist los

Alle Termine öffnen.

11.08.2018, 14:30 Uhr - 16:30 Uhr SPD Ferienprgramm - Pizza backen

Alle Termine

Counter

Besucher:918968
Heute:70
Online:1