Zur Stichwahl:

Veröffentlicht am 21.03.2020 in Wahlen

„Vier spannende, aber auch lange und anstrengende Wahlkampfmonate liegen hinter unserem Kandidatenteam und hinter mir. Wer hätte im vergangenen November, bei den ersten Stadtteilspaziergängen, gedacht, dass sich unsere Situation so schnell und so dramatisch verändert, dass Sie sich heute zurecht fragen, ob unsere Kommunalwahl nicht völlig nebensächlich und unwichtig ist?

Auch ich teile die Sorgen, und auch ich denke, dass wir derzeit größere und wichtigere Probleme haben, als die Frage, wer in Harburg Bürgermeister wird. Aber ich bin mir sicher, dass wir diese Krise gemeinsam überstehen werden. Die medizinische Versorgung in unserem Land ist, trotz aller berechtigten Kritik, gut. Die Anstrengungen die nun unternommen werden, um die Kapazitäten unserer Krankenhäuser aufzustocken, werden Wirkung zeigen. Gerade bei uns auf dem Land sind die Menschen vernünftig und besonnen, und halten sich an die notwendigen Einschränkungen, Wenn wir nun alle zusammen unseren Beitrag leisten, um die Verbreitung des Corona Virus zu verlangsamen, werden wir sicher eine gute Chance haben, auch in dieser Situation die Kontrolle zu behalten.

Bei allen Schwierigkeiten und Sorgen, war für mich persönlich der vergangene Wahlsonntag ein großer Erfolg: Der Einzug in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt unserer Stadt Harburg war natürlich mein wichtigstes Ziel und ich freue mich, dass ich dieses so deutlich erreicht habe. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an meine Mitbewerber für einen sachlichen und fairen Wahlkampf.

Bei der Wahl zum Stadtrat haben Sie mir bereits mit sehr vielen Stimmen Ihr Vertrauen geschenkt, dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Die SPD Fraktion wird wieder mit 4 Räten (Claudia Müller, Peter Martin, Daniel Grün, Stefan Wiedemann) vertreten sein, somit konnten wir unsere Anzahl an Stadtratssitzen halten. Für ihren Einsatz im Wahlkampf bedanke ich mich heute bei allen Kandidatinnen und Kandidaten auf unserer Liste. Für den Fall, dass ich am kommenden Sonntag zur Bürgermeisterin gewählt werde, wird Stefan Faltlhauser als Nächstplatzierter auf unserer Liste für mich in den Stadtrat nachrücken. Den neu gewählten Stadträtinnen und -räten aller Parteien und Gruppierungen gilt mein herzlicher Glückwunsch zur Wahl. Ich bin mir sicher, dass wir wieder parteiübergreifend und sachlich schnell zu einer guten und produktiven Zusammenarbeit finden werden.

Es freut mich, dass Sie mich auch  in den Kreistag unseres Landkreises Donau -Ries gewählt haben.. In diesem wichtigen Gremium, das zum Beispiel für alle weiterführenden Schulen, für die Kreisstraßen und für unsere Krankenhäuser zuständig ist, werde ich zukünftig zusammen mit meinen geschätzten Kollegen Wolfgang Kilian (CSU) und Bernd Horst (Freie Wähler) die Interessen unserer Stadt Harburg vertreten.

Die Bürgermeister-Wahl am kommenden Sonntag wird nun als reine Briefwahl durchgeführt. Es gibt keine Wahllokale, und Sie bekommen derzeit bereits die  Wahlunterlagen zugestellt. Auch wenn die Corona-Krise Ihre größte Aufmerksamkeit beansprucht, so bitte ich sie dennoch sehr herzlich, üben Sie Ihr Wahlrecht aus und senden Sie die ausgefüllten Wahlunterlagen zurück.

Die Themen, die im Wahlkampf wichtig waren, werden auch wieder in den Vordergrund rücken. Noch mehr als zuvor, wird es wichtig sein, zwischen verschiedenen Interessen abzuwägen, aber auch den Zusammenhalt zu stärken. Ich bitte Sie um Ihre Stimmen für mich als Bürgermeisterin unserer Stadt Harburg. Die Zeiten werden schwieriger, auch für uns als Kommune, aber ich bin bereit, mich dieser Verantwortung und dieser Aufgabe zu stellen.

Herzlichst, Ihre

Claudia Müller

 

 

Homepage SPD Ortsverein Harburg (Schw.)

NEWS

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von info.websozis.de

Was ist los

Counter

Besucher:918968
Heute:71
Online:1

Banner-Land

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD