AsF

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) ist eine unabhängige Arbeitsgemeinschaft der SPD, die sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zur Aufgabe gemacht hat. Ihr gehören automatisch alle weiblichen Mitglieder der SPD an, insgesamt sind das mehr als 200 000. Die ASF ist bemüht Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut zu machen, weitere Mitglieder zu werben und somit zu einer Änderung des gesellschaftlichen Bewusstseins beizutragen. Des weiteren möchte sie die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung bringen. Die weibliche Mitarbeit in der SPD soll so verstärkt werden, dass die politische Willensbildung in der Partei gleichermaßen von Männern und Frauen getragen wird. Außerdem entwickelt die ASF im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen und versucht diese durchzusetzen. Im Unterbezirk-Donau-Ries bietet die ASF bei ihren Treffen Informationen zu aktuellen Themen und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch an, und lädt Referentinnen ein. 

Internationaler Frauentag 2015

Rosenverteilaktion zum Internationalen Frauentag

Mitglieder der SPD- Ortsvereine im Unterbezirk Donau- Ries verteilen Rosen an Frauen

Am 19. März 1911 wurde zum ersten Mal der Internationale Frauentag begangen. Seit diesem Tag ist viel für die Rechte der Frauen erreicht worden: Das Frauenwahlrecht wurde erkämpft, im Grundgesetz wurde der Artikel zur Gleichberechtigung aufgenommen, Schwangerschaftsabbrüche sind nicht mehr unter Strafe gestellt, Gleichstellungsgesetze für den öffentlichen Dienst sind an der Tagesordnung und einiges mehr….

Das Datum, an dem der Frauentag begangen wird, änderte sich im Laufe der Geschichte. Erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde er auf den 8. März festgelegt und soll an den Textilarbeiterinnenstreik 1857 in den USA erinnern. Obwohl dieser Tag in sozialistischen Ländern schon immer frenetisch gefeiert wurde führte er in der BRD bis zur Frauenbewegung Ende der 1960er Jahre ein bescheidenes Dasein. Ab dieser Zeit jedoch wurde der Frauentag immer geachteter und im Jahr 1977, zwei Jahre nach dem „Internationalen Jahr der Frau“ beschloss die Generalversammlung der UN dieses Datum als den „Internationalen Frauentag“ anzuerkennen.

Aber es ist noch viel zu tun: Nach wie vor verdienen Frauen durchschnittlich 22 Prozent (in Bayern sogar 26 Prozent) weniger bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit, in Führungspositionen sind kaum Frauen zu finden, Altersarmut ist bis heute vorrangig ein Problem von Frauen.

Anlässlich des Internationalen Frauentages findet am Samstag, den 7. März 2015 an folgenden Orten Rosenverteilaktionen statt:

Donauwörth: ab 10:00 Uhr im Bereich Ried/Spitalstraße und der Reichstraße

Harburg: ab 8:00 Uhr vor der Bäckerei Mayer, Ringstraße 2

Nördlingen: ab 10:00 Uhr vor der Raiffeisenbank in der Fußgängerzone

NEWS

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von info.websozis.de

Was ist los

Counter

Besucher:918968
Heute:71
Online:1

Banner-Land

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD