SPD Wahlkampfmobil in Deiningen

Veröffentlicht am 05.09.2017 in Wahlen

Der Bundestagskandidat der SPD, Christoph Schmid, machte mit seinem roten Wahlkampfmobil Halt
beim politischen Frühschoppen im Schützenheim in Deiningen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die SPD Ortsvorsitzende Sonja Gernhäuser-Weng erläuterte
Schmid das Regierungsprogramm der SPD. Dieses Regierungsprogramm wurde bewusst nicht als Wahlkampfprogramm bezeichnet, da es keine Versprechen sondern konkrete, umsetzbare Inhalte umfasst. „Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit“, so beginnt Schmid seine Ausführungen zu den Themen, die ihm besonders am Herzen liegen.

Beim Thema Arbeit steht die SPD für Lohngerechtigkeit. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit bedeute für die SPD nicht nur, dass Zeitarbeiter genauso entlohnt werden wie festangestellte Beschäftigte sondern auch Frauen genauso wie Männer. Die SPD mache, so Schmid weiter, im Gegensatz zur CDU/CSU konkrete Aussagen, wie das Rentenniveau stabil gehalten wird. „Nach einem Arbeitsleben soll jeder im Alter gut und in Würde von seiner Rente leben können“ betont der SPD Bundestagskandidat.

Bildung beginne schon im Kindergarten. Hier plädieren Schmid und die SPD für eine gebührenfreie
Kinderbetreuung. Gerechtigkeit in der Bildung bedeute, dass alle einen gebührenfreien Zugang zu
den Bildungseinrichtungen erhalten. Damit würden vor allem Familien entlastet. Chancengleichheit bedeute für Christoph Schmid auch, dass insbesondere in unserer ländlichen Region der öffentliche Personennahverkehr gestärkt und ausgebaut werde.

Im Anschluss an seine Ausführungen zu den wichtigsten Themen des Regierungsprogramms beantwortete Schmid souverän die zahlreichen Fragen der Gäste.

Auf dem Foto sind Christoph Schmid und die SPD Ortsvorsitzende Sonja Gernhäuser-Weng vor dem roten Wahlkampfmobil zu sehen.

 

Unsere Spitzenkandidatin: Natascha Kohnen

Landesvorsitzende Natascha Kohnen

NEWS

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

19.06.2018 21:09 Die Politik kann nicht auf die Einsicht der Automanager setzen
Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. „Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ‚Made in Germany‘ massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

Ein Service von info.websozis.de

Was ist los

Alle Termine öffnen.

20.06.2018, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr Energiewende in Gefahr?
  Energiewende in Gefahr?   MDL Herbert Woerlein kommt am Mittwoch, d …

14.07.2018, 20:00 Uhr Italienische Nacht
bei schlechtem Wetter entfällt unser Fest

15.07.2018, 12:00 Uhr - 15:30 Uhr Entenrennen mit Familienfest

Alle Termine

Counter

Besucher:918968
Heute:7
Online:2