Für die Schwachen in der Gesellschaft

Veröffentlicht am 25.09.2008 in Landespolitik

Johann Mair, der Ortsvereinsvorsitzende der SPD Mertingen, konnte die Bezirkstagskandidatin Rita Ortler und die Landtagskandidatinnen Ursula Straka und Marion Segnitzer zu einer Wahlversammlung in der "Dorfstube" in Mertingen begrüßen.

Ortler betonte, dass sie gerne im Bezirkstag mitarbeiten würde, weil ihr die schwachen und hilfsbedürftigen Menschen in unserer Gesellschaft besonders am Herzen liegen. Einrichtungen vor Ort seien für diese ganz besonders wichtig. Auch die Zweitstimmenkandidatin Marion Segnitzer aus Rain machte sich persönlich bekannt und erläuterte die politischen Ziele, für die sie sich als Studentin für das Lehramt an Hauptschulen und als junge Frau besonders einsetzt. Versäumnisse zum Beispiel im Bereich der Schulen und der Infrastruktur, fragwürdige Wahlversprechungen und "erstaunliche Kehrtwendungen" machte Ursula Straka dann in ihren Ausführungen der CSU zum Vorwurf. Nicht nur beim Büchergeld, auch bei der Pendlerpauschale, der grünen Gentechnik und der Kernkraft. "Von Glaubwürdigkeit ist da keine Spur", so die Landtagskandidatin der SPD. Ursula Straka berichtet davon, dass so viele Menschen wie nie zuvor sagen, dass sie genug von einer absoluten Mehrheit der CSU hätten. (pm)

Was ist los

Counter

Besucher:918973
Heute:50
Online:1
Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2023 Florian von Brunn BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD