21.03.2021 in Gesundheit & Verbraucher von SPD Asbach-Bäumenheim

Eine Eisdiele

 

Ein lang gehegter Wunsch der SPD Asbach-Bäumenheim und Bürgermeister Martin Paninka war es eine Eisdiele in Asbach-Bäumenheim anzusiedeln. Es war auch der größte Wunsch vieler Besucher auf dem Entenrennen der SPD am Marktplatz. In einer Umfrage war es mit Abstand das größte Anliegen von Kindern und Erwachsenen. 

Nun ist es geschaffft. Das Eis Cafe da Stefano hat ihre Pforten geöffnet. Wir wünschen einen guten Start und viele Besucher. 

Nutzen Sie das neue Angebot in unserer Mitte in Asbach-Bäumenheim. Auch der Weg für unsere Mitbürger*innen aus Hamlar ist sicher nicht zu weit, denn das Eis schmeckt super lecker. 

 

21.03.2021 in Kommunalpolitik von SPD Ortsverein Nördlingen

Haushalt Nördlingen 2021

 
Investitionen in Nördlingen

Die SPD im Stadtrat - Gabi Fograscher zum Haushalt 2021

Hallenbad: Der Grundsatzbeschluss ist gefasst, viele Diskussionen um Einzelheiten werden dieses Jahr uns und die Bevölkerung beschäftigen. Die SPD gibt ein klares Bekenntnis ab. Wir wollen das Hallenbad und die Sauna, wir wollen die Sauna keinesfalls auf die lange Bank schieben. Mit einer Sauna können zusätzliche Benutzer gewonnen werden und damit steigt auch die Akzeptanz der Kosten.

Kinderbetreuungseinrichtungen / Schulen: Krippe, Kita, Hort, Ganztagesschule und Mittagsbetreuung, obwohl laufend ausgebaut, erweitert und saniert wird, bleibt der Bedarf an qualitativ hochwertiger Kinderbetreuung von 0-12 Jahre, weiterhin hoch. Es ist gut investiertes Geld. Für junge Familien ist ein gutes Betreuungsnetz entscheidend für die Wahl des Wohn- und Arbeitsortes. Nicht nur die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen, sondern auch weil Kinder Kinder brauchen für eine gesunde Entwicklung, sind die Investitionen in Betreuungseinrichtungen, Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Nachdem wir den umstrittenen Anbau für die Grundschule Mitte gestoppt haben, gibt es jetzt eine Übergangslösung, aber noch keine Dauerlösung. Eine tragfähige Lösung muss gefunden werden. Die Pandemie hat bestehende Defizite aufgezeigt. Bei der digitalen Ausstattung der Schulen, der Schüler und Lehrer, hinkt Deutschland hinterher. Mit Hilfe der Förderprogramme von Bund und Land, gelingt jetzt in kurzer Zeit ein Modernisierungsschub.

Umwelt- / Natur- / Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Diese Themen sind uns auch in der Kommunalpolitik wichtig. Von A wie Artenvielfalt im Stiftungs- und Stadtwald bis Z wie Zigarettenkippenvermeidung gibt es viele konkrete Möglichkeiten auf kommunaler Ebene einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten.Wir würden gerne im Rahmen der Diskussion um ein Leitbild wirksame Maßnahmen auf den Weg bringen.

Bauen / Wohnen / Betriebsansiedlung: Nach wie vor enorm ist das Interesse an Baugrundstücken in Nördlingen und den Ortsteilen. Jedes ausgewiesene Baugebiet ist sofort überzeichnet. Neben dem Grundstücksankauf und der Ausweisung von Baugebieten, bleibt es eine mühsame Aufgabe unbebaute Grundstücke, Brachen und Leerstände zu erschließen, um den Flächenverbrauch zu reduzieren. Allerdings nur wenn auch für Gewerbe und Unternehmen Grundstücke zur Verfügung stehen können Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden, siehe Varta. Kostengünstiger und bezahlbarer Wohnraum zu schaffen, ist nicht nur in Großstädten eine Mammutaufgabe, sondern auch bei uns. Mit dem geförderten Wohnraum in der Maria-Penn-Straße, wird die Stadt ihrer sozialen Darseinsfürsorge gerecht.

Durch die Zusage von Fördermitteln des Bundes wird es möglich, ein Quartierszentrum im Wemdinger Viertel zu planen und zu realisieren. Es soll bei St. Josef ein Bürgerzentrum zusammen mit unterschiedlichen Trägern und unterschiedlichen Funktionen entstehen. Es wäre für die Bürgerinnen und Bürger im größten Stadtviertel ein Gewinn und würde die Lebensqualität entscheidend verbessern.

Auch für Pfäfflingen wurde eine gute Lösung durch das Zusammenwirken von Stadt und Kirche gefunden.

Straßen und Brücken: Nach Abschaffung der Straßenausbausatzung (STRABS) und nachdem keine hundertprozentige Kompensation durch die Staatsregierung erfolgt, müssen wir uns auf das absolut Notwendigste beschränken. Natürlich muss Verkehrssicherheit gewährleistet sein. Die Verbindungsstraße zwischen Löpsingen und Wallerstein muss deshalb saniert werden. Auch die Sanierung des Bleichgrabens wird in Angriff genommen.

15.03.2021 in Allgemein von SPD Asbach-Bäumenheim

Gemeindejugendpfleger für Asbach-Bäumenheim und Hamlar

 

 Strukturelle und demographische Entwicklungen machen Kinder und
Jugendliche zu einem knappen wertvollen Gut. Die „eigenen“ Jugendlichen
vor Ort sind ein besonderes Zukunfts-Potential.


 Per Definition sind Jugendliche 15-25jährige. Der Anteil liegt in Asbach-
Bäumenheim und Hamlar bei 10,3% (Stand 03.02.2021 lt.
Einwohnermeldeamt/500 von 4.853 Erstwohnsitzen).


 Finanzielle und organisatorische Unterstützung durch das Landratsamt
Donau-Ries kann geltend gemacht werden.


 „Gemeindejugendpfleger/innen sind pädagogische Fachkräfte der Kinder- und
Jugendarbeit in den Gemeinden, die planende, initiierende, koordinierende
und unterstützende Tätigkeiten im Gesamtfeld der Kinder- und Jugendarbeit in
den Gemeinden übernehmen“ (Arbeitshilfe BjR2016). Die Aufgaben in unserer
Kommune und der daraus resultierende Nutzen sind vielfältig u.a.
Organisation des kommunalen Ferienprogramms, Betreuungskonzept
entwickeln für die Mittagsbetreuung der Grund- und Mittelschule in
Zusammenarbeit/Abstimmung mit der Leitung der Einrichtung, Beratung des
Jugendtreffs, Vereine bzw. Verbände mit Jugendarbeit innerorts bei den
Angelegenheiten unterstützen, politische Jugendbeteiligung organisieren,
Bindeglied zwischen Gemeinde und Jugendlichen sein, Projektgruppen
entwickeln und leiten, Bedürfnisse der Jugendlichen ermitteln durch z.B.
Veranstalten einer Fragebogenaktion, etc.

15.03.2021 in Soziales & Familie von SPD Asbach-Bäumenheim

Aktueller Stand des gemeindlichen Spielplatzkonzeptes

 

 

 

* wurde Mitte 2017 „ins Leben gerufen“ und beschlossen mit der Zielsetzung,
durch eine Neugestaltung der Anlagen die Spielqualität und Attraktivität der
Spielplätze in unserer zweifellos überaus familienfreundlichen Gemeinde zu
erhöhen: mehr Qualität bei geringerer Quantität!!  (Nebeneffekt: Senkung der
jährlichen Gesamt-Unterhaltskosten, da Reduzierung der Spielplätze)


* Zur Grundidee des „gemeindlichen Spielplatzkonzepts“ gehört der Begriff
„Spielplatz-Hopping“, d.h. die Familien sollen ermuntert werden, nicht nur
einen Spielplatz „direkt vor der Tür“ zu besuchen, sondern sich zusammen zu
Fuß oder mit dem Rad auf den Weg zu einem der Spielplätze zu machen!


* Bereits im Herbst 2020 wurde entschieden, den Spielplatz an der Mertinger
Straße zu sanieren. Das vom Landschaftsarchitekturbüro Baldauf erarbeitete
Konzept wurde jetzt beschlossen. Es sieht vor, dass mehrere
landwirtschaftlich anmutende Spielgeräte zum Einsatz kommen. Auch werden
Spielgeräte von anderen Plätzen verbaut, um die Kosten entsprechend zu
deckeln. Die Fertigstellung ist für Anfang 2022 geplant.

13.03.2021 in Wahlen

Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl

 

Heute wurde die bayerische Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. 

 

13.03.2021 in Kreistagsfraktion

Pressemitteilung zur Hesselbergbahn

 

Pressemitteilung der SPD-Kreistagsfraktion zur Berichterstattung über die Hesselbergbahn

Die SPD-Kreistagsfraktion befasste sich mit dem Antrag der CSU-Kreistagsfraktion mit dem Titel „bessere Schiene – bessere Anbindung – mehr ÖPNV“ im Landkreis und hat zur Hesselbergbahn eine klare Meinung. Hier geht es zur vollständigen Pressemittteilung. 

12.03.2021 in Ratsfraktion von SPD Ortsverein Nördlingen

Dankesurkunde für Stadtratsarbeit an Paul Schneele

 
Paul Schneele mit Bürgermeisterin und Oberbürgermeistern

Heute durfte unser langjähriger Stadtrat a. D., Fraktionssprecher und OV-Vorsitzender Paul Schneele seine wohlverdiente Dankurkunde für Verdienste in der kommunalen Selbstverwaltung in Empfang nehmen. Im kleinen, feierlichen Rahmen überreichte Oberbürgermeister Wittner die Urkunde in der Bundesstube des Rathauses. Neben den Würdigungen der beiden Altoberbürgermeister, Hermann Faul und Paul Kling, durfte auch ich als Bürgermeisterin, langjährige Wegbegleiterin und „Nachfolgerin in vielen Ämtern“ meiner Wertschätzung zum Ausdruck bringen. Herzlichen Glückwunsch lieber Paul, du hast das verdient. Für deine Arbeit ein herzliches Vergelt‘s Gott

11.03.2021 in Umwelt & Verkehr von SPD Asbach-Bäumenheim

Car - Sharing in Asbach-Bäumenheim ?

 

Im Rahmen einer Sitzung des Umwelt- AGENDA und Familienausschusses diskutierte der Ausschuss die Möglichkeiten eines Car-Sharing Projekts in Asbach-Bäumenheim. 

Beim Car-Sharing werden Fahrzeuge einer Firma zur Nutzung z.B. durch Gemeindebürger, durch Vereine/Einrichtungen, oder auch durch die Gemeindeverwaltung zur organisierten gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung gestellt. Damit wird dem mittlerweile geänderten Mobilitätsgedanken Rechnung getragen. Durch ein gemeinschaftlich genutztes Auto steht eine ökologisch sinnvolle Lösung bereit: denn der Nutzungsgrad eines Car-Sharing-Autos ist  um ein Vielfaches höher als bei Privatfahrzeugen. Dadurch wird die Fahrzeugnutzung im Rahmen individueller Mobilität wesentlich kostengünstiger und ökologischer so der Vortrag von Bürgermeister Martin Paninka. 

Die Verwaltung wurde beauftragt für eine der nächsten Sitzungen einen Anbieter hierzu einzuladen der das Projekt vorstellt. 

Die SPD Fraktion wird sie über die weiteren Entscheidungen zeitnah informieren. 

Was ist los

Counter

Besucher:918970
Heute:28
Online:2
SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD